Reiseblog Tips zu Angkor Wat

Die größte Stadt der Welt liegt in Kambodscha.

So war es jedenfalls im 12. Jahrhundert, als die Städte Angkor Wat und Angkor Tom bis zu 1 Million Einwohner zählten, während Paris mit knapp 200.000 Einwohnern als größte Stadt Europas galt. Die Macht des Khmer-Reiches begann im 8. Jahrhundert und schwand im 14. Jahrhundert langsam dahin. Schriftliche Zeugnisse der Khmer gibt es bis auf einige Inschriften keine und so bleib nur der zeitgenössische Reisebericht des chinesischen Gesandten Chou Ta-Kuan und die Interpretation der vielen Reliefbilder, die etwas Licht auf das Leben in der damaligen Zeit werfen.
Hinterlassen haben die Khmer eine der größten Tempellandschaften der Erde mit rund 1000 bisher dokumentierten Tempeln. Angkor Wat ist die bekannteste Tempelanlage, die in einem, in Anbetracht des Alters, unglaublich guten, weitgehend originalem Zustand ist. Die anderen Angkor Tempel sind, beginnend von den Franzosen Anfang des 20. Jahrhunderts, mehr oder weniger stark restauriert worden. Heute finden sich im nahen Siem Riep die archäologischen Institute der Franzosen, Deutschen, Chinesen, Australier und Japaner, die gemeinsam mit der kambodschanischen Denkmalschutzbehörde die beschädigten Teile der Tempel wieder aufbauen.
 .
reise-ansichten Angkor Wat Außenansicht
Angkor Wat
 .
Die Zeit spielt vielfältig mit dem Reisenden in Angkor. Die Frage nach der klimatisch besten Reisezeit lässt sich leicht beantworten: November bis Februar. Allerdings teilt man dann Angkor Wat mit gefühlt der halben Weltbevölkerung. Nur um eine Vorstellung zu geben; der Wunsch den Sonnenuntergang vom beliebten Phnom Bakheng Tempel aus zu beobachten, erfordert in der absoluten Nebensaison an einem Arbeitstag das Anstellen mindestens eine Stunde vorher. Ich mag mir das für die Hauptsaison gar nicht vorstellen…
Unser Tip: Die Zeit des Monsuns, die als Nebensaison deutlich geringere Besucherzahlen garantiert und den Reisenden mit öfter bedecktem Himmel die Tempelbesuche erleichtert. Mehr zur Monsunzeit als Reisezeit auch hier: http://reise-ansichten.de/vietnam-reisezeit-monsun
Die nächste Zeit-Entscheidung muss der Reisende beim Kauf der Eintrittskarte treffen:
  • 1 Tag   – 20 USD  (ab 16:45 des Vortages gültig!)
  • 3 Tage – 40 USD (Gültigkeit innerhalb 1 Woche)
  • 7 Tage – 60 USD (Gültigkeit innerhalb 1 Monats)
Unser Tip: Wer die Zeit aufwenden kann, sollte unbedingt das 7 Tage Ticket wählen. Ideal ist eine Tuk Tuk Rundfahrt am ersten Tag, um einen Eindruck zu bekommen. Die nächsten Tage kann man dann mit dem Fahrrad (viele Hotels haben Leihfahrräder) oder Tuk Tuk die einzelnen Tempel gezielt besichtigen. Und für den letzten Tag bleibt Zeit, den Lieblingstempel und den werdet Ihr haben, noch einmal zu besuchen.
 .
reise-ansichten Angkor Wat Wasserbecken
Noch ein Tip zum Schluss für den, der etwas genauer in die Imagination der Welt Angkors eintauchen möchte; The Angkor Guidebook. Klein im Format, aber fein aufgemacht ist es auch ideal als Geschenk! Es enthält auf Basis neuester Forschungen faszinierende Bildsimulationen der Tempel wie sie früher aussahen und spannende Informationen zu allen wichtigen Tempeln.
ISBN 9 789 996 372 742
Der Gewinn aus dem Buchverkauf kommt übrigens einem ambitionierten Schulprojekt in Kambodscha zu Gute, bei dem zur Zeit über 50.000 Kinder unterstützt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *