Bargeld & Kreditkarte in Asien

Wie komme ich als Backpacker oder Langzeitreisender im Ausland am besten an Bargeld? Diese Frage bekommen wir öfter gestellt und die Antwort ist die gleiche wie in Deutschland – am Geldautomaten.

Es gibt diese kleinen „Gelddrucker“ zumindest in Asien mittlerweile wirklich an jeder Ecke. Die meisten deutschen Banken nehmen für Bargeldabhebungen allerdings Gebühren, dass einem die Ohren wackeln.

Die früher so beliebte DKB Karte verlangt leider inzwischen auch Gebühren für Bargeldabhebungen, sofern das Konto nicht einen regelmäßigen Geldeingang hat, sprich normalerweise als Hauptkonto genutzt wird.

Und leider ändern die Banken gerade dermaßen schnell ihre Konditionen, dass plötzlich auch die gute alte Sparkasse, zumindest in Berlin, diesbezüglich konkurrenzfähig ist.

Mein Tip: Einfach mal bei der eigenen Bank anfragen – vielleicht ist die gerade Globetrotter freundlich eingestellt…

Tips zu Geldfragen in Asien:

 ps
  • Es ist immer gut für Notfälle eine zweite Kreditkarte dabei zu haben, machmal sind die Geldautomaten verschnupft und wollen eine Karte nicht, die andere aber schon. Gegebenenfalls den nächsten Geldautomaten probieren, es gibt in Asien mehr davon als bei uns.
  • Generell ist es gut etwas Bargeld in US-Dollar dabei zu haben. Besonders in Myanmar, Vietnam und Kambodscha lacht der US Dollar. Allerdings nur, wenn die Scheine neu sind und keine Knicke etc. haben!
  • An jedem größeren Flughafen in Asien gibt es Geldautomaten und Wechselstuben. Dort könnt ihr Euch günstig mit Barem für die ersten Tage versorgen.
  • Nehmt Telefon und Email Adressen für die Sperrung der Karten mit, falls doch mal eine Karte abhanden kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *